Lust-auf-Musik!

Regionalkongress des Bundesverbandes Musikunterricht in Sachsen

Freitag 14:30 Uhr

Line Stepping

Johannes Steiner (Rohr/Österreich)

Choreografierte Körperperkussion für Gruppen


Line Stepping steht für eine rhythmusorientierte Tanzform, die traditionelle Line Dance Choreografien mit perkussiven Körperklängen verbindet. Die Kombination von Bewegung und Klang in dieser Form ist einzigartig und neu. Im Workshop werden fertige Line Stepping Stücke für Gruppen und besonders für Schulklassen mit unterschiedlichen Anspruch vorgestellt.

Eine Präsentation des Helbling Verlages

Zielgruppe: Klassen 5 - 12

Erlebnis Musikunterricht

Ines Mainz (Leipzig) & Georg Maas (Halle)

„Dreiklang 11/12“


Der neue „Dreiklang“ für die Sekundarstufe II knüpft an die didaktisch-methodischen Prinzipien der Vorgängerbände an, zu lernende Inhalte über die praktische Erfahrung und Anwendung zu vermitteln. Gleichzeitig werden musikwissenschaftliche Erkenntnisse vertieft und Zusammenhänge gefestigt und es wird zum selbstständigen Forschen und Recherchieren angeregt. Inhaltliche Bezüge und Projektvorschläge orientieren sich am geforderten Kurssystem der Oberstufe und bereiten systematisch auf die Abiturprüfungen vor. Ein spezifisches Prüfungskapitel übt die Vorgehensweisen zum schriftlichen und mündlichen Abitur und ist - wie im „Dreiklang“ üblich - mit Querverweisen in andere Kapitel vernetzt. Komponieren bildet nicht nur einen Schwerpunkt im Musiklabor, sondern dient im Kontext von Stilkopien und Coverversionen dem vertiefenden (Hör)Verstehen von Musik.

Eine Präsentation des Cornelsen Verlages

Zielgruppe: Klassen 11 - 12

Interaktive Tafeln – und nun?

Heiko Vogel (Moritzburg)

Unaufgeregt Technik nutzen


Interaktive Tafeln haben sich stark durchgesetzt, Materialien von Verlagen und im Internet sind verfügbar, Musiklehrer sind am Board kreativ. Es ist Zeit für einen ruhigen Blick auf das Potential der interak-tiven Tafeln im täglichen Musikunterricht. Wo liegen die Stärken, was ist schnell nutzbar und wo liegen Potentiale verborgen? Der Kurs zeigt an Beispielen, was interaktive Tafeln in der Hand des Musiklehrers leisten.

Zielgruppe: Klassen 5 - 12

Tänze für die ganze Klasse

Beatrice Kuntzsch (Moritzburg)

Manche Tänze machen es dem Lehrer leicht, mit der ganzen Klasse zu tanzen. Sie trainieren metrische und rhythmische Kompetenz der Lernenden, schaffen ein Repertoire an Bewegungsbausteinen, schulen das Raumgefühl und erweitern die Sozialkompetenz. Im Workshop werden sowohl solche Choreographien erarbeitet als auch methodische Möglichkeiten der relativ selbständigen Erarbeitung mit hilfreichen Arbeitsmaterialien durch Schüler vorgestellt.

Zielgruppe: Klassen 5 - 10

Freude an der Musik

Hans-Joachim Scheurlen (Bad Rappenau)

Aus der Praxis für die Praxis


Um Spannkraft und Begeisterung für "das schönste aller Fächer" im rauen Schulalltag zu erhalten oder neu zu entfachen, bedarf es immer wieder neuer Anregungen und Unterrichtsideen, mit deren Hilfe das eigene Methodenrepertoire hinterfragt bzw. erweitert werden kann. Anhand ausgewählter Beispiele zu den verschiedenen Bereichen des Musikunterrichts in der Grundschule, die ganz auf die Praxis bezogen leicht umsetzbar sind, möchte der Workshop dazu einen Beitrag leisten.

Mit freundlicher Unterstützung des Mildenberger Verlages

Zielgruppe: Klassen 2 - 4

Musik mit Kindern erleben

Alexandra Haubner (Leipzig)

Aktives Musikhören in der Grundschule


An mehreren Beispielen werden verschiedene handlungsorientierte Methoden vorgestellt und gemeinsam erprobt, mit deren Hilfe es gelingt, Musik aus verschiedenen Jahrhunderten für Kinder ganzheitlich erfahrbar zu machen, Strukturen zu erfassen und Höreindrücke zu verbalisieren. Durch die eigene aktive Gestaltung eröffnen sich neue Zugänge zu Musikstücken, die den Kindern aus dem Alltag meist eher fremd sind.

Zielgruppe: Klassen 1 - 4

Singend lernen in der Grundschule

Heiderose Lohrer (Innsbruck/Österreich)

Das Lernliederbuch „LeLiBu“


„Wie können sich meine Schüler diesen Sachverhalt nur besser einprägen?“ Wenn Sie sich diese Frage auch schon einmal gestellt haben, dann sind Sie in diesem Workshop herzlich willkommen. Hier lernen Sie verschiedene Lieder und Sprechstücke kennen, die die Schüler in ihren Lernprozessen unterstützen und dabei helfen, ihr Wissen zu erweitern und zu festigen. Zudem erfahren Sie, wie das Lied als Lerngegenstand für kompetenzorientiertes Lernen im Musikunterricht dienen kann. So erwarten Sie mitreißende Lieder und Sprechstücke, Tipps für die Liedeinführung, Möglichkeiten der Integration von Musik in die Fächer Mathematik, Deutsch und Sachunterricht und viele kreative Gestaltungsideen.

Eine Präsentation des Helbling Verlages

Zielgruppe: Klassen 1 - 2

Schulpraktisches Klavierspiel 1

Peter vom Stein (Dresden)

Lieder und Songs mit einfachen Patterns begleiten


Der Workshop richtet sich an alle, die einfache Akkorde auf dem Klavier spielen können, aber unsicher sind, welches die jeweils passende Bewegungsform für unterschiedliche Stilistiken ist.
Anhand ausgewählter Lieder und Songs werden einfache und grundlegende Bewegungsformen für die Bereiche Rock/Pop, Latin, Blues und Volkslied erläutert, demonstriert und ausprobiert.

Games of tones

Karin Müller (Berlin)

Short cuts 2.0 - Spiele für Musikunterricht und Chor


Ein spielerischer Einstieg in den Unterricht? Eine kurze Unterbrechung nach einer anstrengenden Arbeitsphase? Entspannung nach einer Klassenarbeit? Ein Muntermacher am Morgen? Etwas zum „Runterkommen“ nach dem Toben in der Pause? – "Games of tones" sind für viele Situationen im Unterrichtsalltag oder auch in einer Chorprobe eine willkommene Unterbrechung oder Ergänzung und innerhalb weniger Minuten nur mit Körper und Stimme realisierbar. Ob Bewegung, Gesang, Sprache, Rhythmus – für alle Bereiche ist etwas dabei. Und: Es darf gelacht werden!