Lust-auf-Musik!

Regionalkongress des Bundesverbandes Musikunterricht in Sachsen

Samstag 09:00 Uhr

Musical in der Schule - am besten jährlich!

Heidi Thum-Gabler & Wolfgang Gabler (Donauwörth)


Die Musical Company des Gymnasiums Donauwörth wurde 1999 von Heidi Thum-Gabler und Wolfgang Gabler gegründet. Seither wurde jedes Jahr ein Musical auf die Bühne gebracht. Die Company besteht aus Bühnenensemble, Band und Technikteam und wird wie ein schulisches Ensemble geführt. Alle Aktivitäten, die mit dem Making-of eines Musicals zusammenhängen, werden ausschließlich von den Mitgliedern der Company geschultert. Im Vortrag kommt zur Sprache, was man bei der Durchführung von Musicalprojekten wissen sollte: Aufführungsrechte, Probenarbeit, Finanzierung, technisches Equipment, Einbindung von Eltern….Ergänzend werden Videoauschnitte aus den Musicalprojekten der Musical Company Donauwörth gezeigt.

Zielgruppe: Klassen 9 - 12

„Music Step by Step 2“: Eine Einführung

Daniel Scharfenberger (Bad Vilbel)

Schritt für Schritt zum Aufbauenden Musikunterricht in den Klassen 7 bis 10


Das Konzept des Aufbauenden Musikunterrichts wurde erstmals in „Music Step by Step 1“ umfassend für die Klassen 5 und
6 dargestellt. Nahtlos an den ersten Band anschließend, führt „Music Step by Step 2“ das AMU-Prinzip für die Klassenstufen 7 bis 10 weiter.
Acht „Dimensionen musikalischer Kompetenz“ führen als Leitfaden durch die Kapitel: Singen – Bewegen und Tanzen – Instrumente spielen – Bearbeiten und Erfinden – Hören und Beschreiben – Das Musizieren anleiten – Lesen und Notieren – Kontexte herstellen.
Der Workshop führt anhand von praktischen Beispielen in die Methodik und Arbeitsweise des Buches ein.

Eine Präsentation des Helbling Verlages

Zielgruppe: Klassen 7 - 10

Groovin' Short cuts

Karin Müller (Berlin)
Rhythmusarbeit in Popchor und Musikunterricht


Rhythmus geht ins Blut und Rhythmus bildet erst zusammen mit dem Körper eine sinnstiftende und musikalische Einheit. Gerade für die Arbeit mit Popmusik ist ein gutes rhythmisches Empfinden unabdingbar, damit es richtig groovt – ob im Chor oder im Klassenraum.
Im Workshop werden viele Übungen und Ansätze vorgestellt, wie mit Lust und Spaß und auf spielerische Weise die Koordination, das Spüren musikalischer Schwerpunkte und das Erfassen von Pattern trainiert werden können. Am Ende führt dies zu höherer rhythmischer Präzision und Stabilität im Ensemble sowie zu besserem Körperbewusstsein und musikalischem Empfinden generell.
Viele Übungen eignen sich für das eigene tägliche Training, für das allwöchentliche Warm up mit dem Chor oder der Klasse oder auch für kleine Performances bei schulischen Anlässen.

Zielgruppe: Klassen 5 - 12

Didaktisch- methodisches Know How zum Klassenmusizieren

Fritz Höfer (Salzburg/Österreich)
Die „Klassenmusizierbox“ 1 & 2


Es existiert kaum ein Begriff innerhalb der Musikpädagogik und der dazugehörigen Fachdidaktik, der in den letzten Jahren mehr an Bedeutung erfahren hat, als das Klassenmusizieren. Eine Neuorien-tierung des Faches Musik, welche die Musizierpraxis in den Mittelpunkt stellt, ist zu verorten. Neuere Lehrpläne und das pädagogische Prinzip der Kompetenzorientierung fordern dies ebenso ein. Doch welche Möglichkeiten – außer dem Singen – stehen dem Lehrenden zur Verfügung, um mit einer ganzen Klasse zu musizieren? Antworten auf diese Frage mit entsprechenden Materialien und professionellen didaktischen und methodischen Inputs soll dieser Workshop bieten. Ausgangspunkt ist die „Klassenmusizierbox“, in welcher die vielfältigen Möglichkeiten des Klassenmusizierens anhand von attraktiven, sehr unterschiedlichen Musikstücken präsentiert werden. Komplementiert wird das Angebot durch Downloads im Internet in Form von Musikdateien, Playbacks und Schülervideos.

Eine Präsentation des Musikverlages Doblinger

Zielgruppe: Klassen 5 - 12

Populärer Gesang

Monika Jakob (Dresden)
Vom Singen, Atmen und dem Dazwischen


Singen macht nicht nur Spaß, Singen fördert ganzheitlich die Persönlichkeit. Im Bereich der Popularmusik stellt sich häufig die Frage nach der passenden Gesangstechnik. Über Warm-Ups wird den Teilnehmern der hygienische Umgang mit der Sing- und Sprechstimme verdeutlicht. Im Focus steht außerdem die Song- und Soundarbeit zur vokalen Gestaltung populärer Gesangsliteratur.

Zielgruppe: Klassen 5 - 10

Klassik, die uns bewegt

Bettina Wallroth (Berlin)


Für den Workshop ist ein motivierendes Ideenpaket mit klassischen Musikstücken geschnürt, zu denen mit und ohne Requisiten getanzt wird. Die ausgewählten Stücke sind methodisch so aufbereitet, dass sie sofort im Unterricht sowie auch in einer Aufführung (Einschulungsfeier, Schulkonzert) umgesetzt werden können.
(Bequeme Kleidung und Sport- oder Tanzschuhe empfohlen.)

Zielgruppe: Klassen 1 - 6

Cajaton, die klingende Kiste aus Karton!

Rolf Grillo (Freiburg)

Bauen – Gestalten – Spielen


Eine Cajaton ist ein Schlaginstrument – eine robuste Kiste aus spezieller Pappe mit einer Schlagfläche aus dünnem Holz. Die Schlagfläche hat einen, schnarrenden Klang, ähnlich der Snare beim Schlagzeug. Im ersten Teil des Workshops bauen Sie kinderleicht im Teamwork zwei Kisten. Im zweiten Teil spielen Sie darauf und bekommen „kistenweise“ Spielideen für die pädagogische Arbeit mit Ihrer Klasse.
Infos zur Cajaton finden Sie unter www.cajaton.de
Materialkosten für diesen Kurs: 24 Euro.

Mit freundlicher Unterstützung des Helbling Verlages

Zielgruppe: Klassen 1 - 6

Verrückte Takte

Cathleen Wiese (Leipzig)
Methoden zum Erfassen ungerader Taktarten


Was ist eigentlich am 3/4 Takt so anders als am 4/4 Takt? Und wie steht es mit 5er, 7er und 9er Metren? Oder gar Liedern mit Taktwechseln? In diesem Workshop gehen wir ungewohnten Taktarten auf den Grund. Dabei können die Teilnehmer ihr eigenes Rhythmusverständnis reflektieren und vielfältige Methoden zum Bewusstmachen von Metren ausprobieren. Nachhaltiges Lernen wird hier erreicht durch die Kombi-nation von Rhythmus, Bewegung und Sprache als Anreiz zur kognitiven Auseinandersetzung mit verschiedenen Metren. Im Workshop wird mit Liedbeispielen aus dem Grundschulbereich gearbeitet, die Methoden lassen sich jedoch auch auf die Sekundarstufe I gut übertragen.

Zielgruppe: Klassen 1 - 6

Rhythmus neu entdecken!

Samuel Beutler (Metelen)
Mit Händen und Fingern das ABC des Rhythmus lernen


Die Sprache des Rhythmus lernen: Mit Hilfe von 15 Rhythmusbausteinen, 3 Notationsformen und einer Grundübung – und natürlich mit viel Spaß! In diesem Workshop lernen alle Interessierten eine neue Methode, mit der man auf erstaunlich leichte, effiziente und gründliche Weise lernen kann Rhythmen zu üben und spielen, zu lesen und schreiben, mit Rhythmen zu improvisieren und per Gehör zu erkennen. Die musikalische Umsetzung der Rhythmen kann sich in vielerlei Formen gestalten: Trommeln, Bodypercussion, Beatboxen, Rhythmicals, Tanzen, Rappen, Scatten u.v.m. In dem Workshop werden zahlreiche Anregungen gegeben, wie diese unterschiedlichen Formen im Unterricht erfolgreich umgesetzt werden können.

Zielgruppe: Klassen 1 - 4

Quer durch Europa

Anja-Maria Knoll (Dresden)
Ganzheitlicher, schülerorientierter und moderner Musikunterricht mit dem Unterrichtswerk "Mein neuer Musikus 3"


Die Teilnehmer erleben einen Querschnitt durch das neu bearbeitete Unterrichtswerk "Mein neuer Musikus 3". Das Thema "Europa" durch-zieht alle Praxisbeispiele, an denen die Lernbereiche Singen, Tanzen, Musizieren und Musikhören erfahrbar gemacht werden. Zusätzlich erhalten die Teilnehmer Informationen zum didaktisch-methodischen Einsatz im Unterricht und zur Vernetzung mit den Begleitmaterialien.

Eine Präsentation des Cornelsen Verlages

Zielgruppe: Klassen 1 - 4